Visit Homepage
Skip to content

Organisieren mit dem Smartphone

Alle, die meinen Blog schon länger lesen, haben bestimmt mit der Zeit gemerkt, dass ich ein wenig, hm… technikbegeistert bin. Wobei mich (und das war schon immer so) nicht im geringsten interessiert, wieso die Technik so funktioniert, wie sie funktioniert. Für mich ist vor allem wichtig, was ich damit machen kann, um mir das Leben einfacher zu machen. Wie kann ich die Technik zu meinem Nutzen verwenden? Und vor allem, wie kann mir im Sekretariat Mamma die Technik die Arbeit erleichtern.

Immer noch spreche ich mit vielen Frauen, die E-Mails für zeitraubend halten und Facebook für “ganz böse”. Nun, die Technik um uns herum nimmt täglich zu und nicht alles, was wir damit anstellen können, macht Sinn. Im Gegenteil. Mit den technischen Möglichkeiten, die sich in den letzten Jahren aufgetan haben, kann man eine Menge Unfug anstellen. Aber die Technik selbst ist erst einmal neutral. Sie ist weder gut noch schlecht! Das, was wir damit machen, gibt ihr diese Eigenschaften!

Noch mehr als früher haben wir heute die Aufgabe, unsere Zeit genau unter die Lupe zu nehmen und sehr diszipliniert zu entscheiden, was wir mit dieser Zeit anstellen (wollen). Dabei hilft es uns sicherlich, dass wir uns mittlerweile einige Geräte sparen können. Wofür wir früher zehn Einzelgeräte brauchten, reicht heute ein einziges Smartphone.

Wie also kann das Smartphone Zeit sparen?

… als EinkaufszettelEinkaufszettel

Zuhause laufe ich mit dem Tablet durch die Küche, danach gehen die Informationen per E-Mail oder via App zum Telefon. Im Laden streiche ich die Einkäufe durch und habe eine super Übersicht, was ich noch brauche oder erledigen muss.

Seit in unserer Familie jeder ein Smartphone besitzt, habe ich eine App installiert, die auf mehreren Geräten parallel funktioniert. Dadurch können die Kinder ihre Einkäufe ganz schnell eingeben und ich muss mir nicht mehr irgendwelche Stifte oder dringend benötigte Schulhefte auf Zuruf merken. Funktioniert manchmal schon ganz gut, dieses System.

… zur Gewichtskontrolle

Die einzige Möglichkeit, mich diszipliniert zu ernähren, ist anscheinend die, genauso diszipliniert Buch zu führen. Mit App um vieles einfacher, weil man ja doch irgendwie immer wieder die gleichen Sachen isst.

… als Motivation zum Sport

Ich habe so einige Apps, die mir das tägliche Training erleichtern können. Dummerweise muss ich immer noch selbst trainieren. Ein wenig Motivation ist aber dennoch dabei, wenn mich täglich eine App mit einem nervigen Hinweis daran erinnert, dass ich doch meine ganz persönliche Plank-Challenge schaffen möchte oder dringend wieder einmal rennen sollte um mein 10k-Ziel im Sommer zu erreichen.

… als CD-Spieler / Radio

Meinen Lieblingssender, kann ich hier in der Gegend leider nicht auf dem Radio hören. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich eine App für diesen Sender fand. Fast alle größeren Sender haben schon ihre eigene App und so können wir ganz bequem süddeutsche und sogar österreichische Sender in Norddeutschland oder umgekehrt hören.

… als Informationsressource (Podcasts)

Seit ich beim Putzen Podcasts höre, fällt es mir viel leichter pro Woche zwei Stunden nur mit Saubermachen zu verbringen; wer will schon das Radio von Zimmer zu Zimmer tragen?

Block… als Notizblock

Schnell eine Information ins Telefon geschrieben und zuhause muss man nicht mehr lange überlegen. Ich habe mir übrigens auch schon E-Mails an mich selbst geschrieben um mir etwas zu merken.

… als Navigationssystem

Erst letzten Samstag war ich unendlich dankbar, als ich wegen einiger Unfälle und Staus von meiner gewohnten Route abweichen musste. Das hat mich im Großraum Frankfurt schnell an den Rand meiner Ortskenntnisse gebracht. Da war die Navigation auf meinem Smartphone Gold wert!

… als eMail-Check für zwischendurch

Taximama und einsame Wartezeiten zwischen den verschiedenen Kinderterminen? Ich finde ja nicht, dass man auf einem Smartphone besonders gut E-Mails schreiben kann. Das Display ist zu klein und die Tastatur sowieso. Zum Lesen und Löschen eignen sich diese Geräte für ein Zeitfenster von fünf Minuten aber ganz wunderbar!

… als Erinnerung / WeckerWecker_1

Bei unseren Kindern kann uns das mangelnde Zeitgefühl oft nerven… aber haben wir es denn selber? Manche Tätigkeiten kommen uns viel länger vor, als sie eigentlich dauern, bei anderen vergeht die Zeit wie im Flug. Da hilft der Wecker: Zehn Minuten E-Mails checken – klar, und mit Wecker verzettelt man sich nicht.

… als Kalender

Hier muss ich mich ein wenig zurückhalten, denn ich selbst nutze das Smartphone immer noch nicht als Kalender. da ist mir mein Terminplaner einfach lieber und irgendwie habe ich noch nicht die richtige Anwendung gefunden – und außerdem liebe ich meine Leuchtstifte!!! Aber ich kenne viele Freundinnen, die ihre (und vor allem die Termine ihrer Kinder) digital voll in den Griff bekommen haben.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Vielen Dank fürs Teilen... Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest

Du kannst alle neuen Posts auch bequem per eMail erhalten:

Möchtest du die neuen Posts bequem per eMail zugeschickt bekommen, einen vierteljährlichen Newsletter und exclusive Printouts erhalten? Dann melde dich an!

3 Comments

  1. Petra Petra

    Hallo, mich würde interessieren mit welchen Apps sie gute Erfahrungen gemacht haben. Bin heute über Pinterest auf den Blog gestoßen und kann nur sagen, SUPER. Gefällt mir sehr gut was ich da sehe. Da ist es aber eben auch so, dass man auf viele Seiten stößt, die einem dann aber nicht zusagen. Nicht das andere schlecht wären,nein nein so mein ich das nicht, aber ich finde so ein Blog muss zu einem passen er muss mich ansprechen und so ähnliche Techniken oder auch Zeit Abstände u.s.w verwenden beim Putzen z.b. Oder aber eben auch Technikvegeistert sein. Deshalb würde mich wie oben schon erwähnt interessieren welche Apps sie verwenden.
    Vielen Dank für die mühen und freue mich schon in Zukunft auf weitere Blogbeiträge.
    Petra

    • Hallo Petra, vielen herzlichen Dank für Dein Interesse am Blog. Aktuell nutze ich die App „Einkaufsliste“ damit die ganze Familie den Einkaufszettel bearbeiten kann. Für die Fitness nutze ich Runkeeper und Plank Timer. Für alle anderen Funktionen nutze ich die klassischen, z.T. vorinstallierten Apps. Es gab auch einmal eine sehr gute Putzplan-App namens „Putzalarm“ für IOS. Mit dieser App konnte man sich in einer Woche durch das Haus putzen. Hoffentlich konnte ich Dir hiermit ein wenig helfen. Liebe Grüße, Katja

  2. Sophia Grabher Sophia Grabher

    Was auch noch superpraktisch ist – eine Zyklusapp 🙂 (clue ist eine tolle app)

    Lg sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies von Google, um Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Schließen