Visit Homepage
Zum Inhalt springen

Gut organisiert ins neue Schuljahr starten

Die Ferien sind zu ende, das neue Schuljahr startet – die Schule hat uns wieder! Uns hier in Hessen hat sie schon wieder zwei Wochen lang. Stundenpläne sind verteilt und abgetippt, Hefte gekauft, Bücher eingebunden und viele Zehner haben in den letzten Tagen das Haus verlassen. Du weißt schon, dieses morgendliche “Mama, wir brauchen noch 10 Euro für das Workbook, dass die Frau Soundso für uns besorgt hat”.

Der Anfang vom Schuljahr kann ganz schön stressig sein, aber man kann sich auch viele Dinge vereinfachen, wenn man weiß, was auf einen zukommt und rechtzeitig plant. Wie bei vielen anderen Gelegenheiten, sind es auch hier die kleinen Tricks und Kniffe, die das übliche Tohuwabohu auf ein erträgliches Maß reduzieren.

Schulranzen zu Ferienbeginn ausräumenSchulranzen

Auch wenn meine Kinder die Idee weniger gut finden; wenn wir nicht schon am ersten Ferientag in den Urlaub fahren, steht in der ersten Ferienwoche immer das feierliche Ausräumen der Schultasche an. Der Ranzen wird einmal komplett ausgeräumt. Bei dieser Gelegenheit kann man auch gleich nach der Hardware sehen. Sind die Buntstifte noch lang genug, Schere & Kleber vorhanden, Lineal noch in einem halbwegs ordentlichen Zustand?

… außerdem gibt auf diesem Weg es keine Brotdosenüberraschung am Ende der Ferien!

Schreibtisch organisieren

Hefte organisierenDie meisten Schüler machen ihre Hausaufgaben am Schreibtisch. Also ist es wichtig, dass dieser Platz entsprechend vorbereitet ist. Alle Schulsachen brauchen einen sinnvollen Platz. Ob man für jedes Fach eine eigene Schublade hat, oder die Hefte anders sortiert ist egal. Hauptsache, die Ordnung passt zum Schüler.

Wir haben für jedes Kind zwei Ablagefächer. Ein hohes und ein etwas niedrigeres. In das flache Ablagefach sollten alle Hefte kommen, für die Hausaufgaben anstehen, in das hohe alles, was gerade nicht gebraucht wird. Ganz ehrlich, das Prinzip funktioniert nicht wirklich. Es wäre nämlich meines und nicht das meiner Kinder. Aber, in der 6. und 8. Klasse haben die beiden schon ihr eigenes System entwickelt und das ist auch ok (auch wenn ich das entsprechende System nicht immer verstehen und nachvollziehen kann, aber das wäre ein anderer Post).

Hefte auf Vorrat kaufen

Vor ein oder zwei Jahren gab es eine erste Schulwoche, in der ich jeden.einzelnen.Tag zum Schreibwarenladen meines Vertrauens gefahren bin, weil irgendwelche Hefte unbedingt am nächsten Tag schon im Unterreicht gebraucht wurden. Dieses Jahr hatte ich die Hefte, die die Kinder am meisten brauchen auf Vorrat zuhause. Sie hatten also auf alle Fälle in der nächsten Unterrichtsstunde alle notwendigen Hefte dabei. Ob sie mit den farblich passenden Umschlägen eingebunden waren, war in der ersten Schulwoche noch zweitrangig. Die haben wir dann am Ende der Woche auf einmal gekauft. Das hat super geklappt!

Bunte Stundenpläne schreiben

Word, eine Tabelle, Farben aus dem virtuellen Farbtopf und schon hat man einen Stundenplan, bei dem man (oder in diesem Fall der Schüler) auf einen Blick sieht, welche Fächer am nächsten Tag anstehen. Meistens haben ja alle Fächer eine bestimmte Farbe: Englisch ist rot, Mathe blau, Deutsch gelb und Bio ist grün. Die Spalten der Tabelle vom Stundenplan werden mit ebne diesen Farben hinterlegt. Das hilft beim Schultasche einräumen.

Stundenplan

Außerdem hängt in der Küche ein großer Stundenplan von jedem Kind. Da der Stundenplan am PC erstellt wurde, kann man ihn so oft wie man möchte ausdrucken. Auch auf Etikettenpapier fürs Hausaufgabenheft.

Ein gutes Hausaufgabenheft…

Apropos Hausaufgabenheft. Spätestens ab der weiterführenden Schule können sich selbst die smartesten Kids nicht mehr alle Hausaufgaben merken, die sie so über die Woche verteilt aufbekommen. Also brauchen sie ein ordentliches Hausaufgabenheft, das genug Platz zum Eintragen aller Hausaufgaben, der anstehenden Tests, Ferien oder Schulausflüge bietet.

Seit zwei Jahren gebe ich für Hausaufgabenhefte ein wenig mehr Geld aus und bestelle fertige Kalender, die die Kinder selbst mitgestalten können. Ein Vorteil gegenüber den Aufgabenheften aus dem Schreibwarenladen ist das bereits eingetragene Kalendarium. Ich kenne kein Kind, das jede Woche das Datum ins Hausaufgabenheft einträgt.

HausaufgabenheftHausaufgabenheftHausaufgabenheft

Das selbst ausgesuchte Design auf der Vorderseite motiviert natürlich auch das Hausaufgabenheft zu nutzen. Aber, ein wenig Übung erfordert die Arbeit mit dem Aufgabenheft natürlich schon:

… das regelmäßig kontrolliert wird!

Und das bedeutet, dass ich regelmäßig die Hausaufgabenhefte mit den Kindern ansehe und auch schon einmal darauf bestehe, dass ALLE Hausaufgaben eingetragen werden. Mit der Zeit funktioniert das dann auch von selbst und je mehr Hausaufgaben es gibt, um so mehr sehen auch die Kinder die Notwendigkeit, alles aufzuschreiben.

Doppelte Schulbücher

SchulbücherSchultaschen können ganz schön schwer sein! Immerhin gibt es an der Schule unserer Kinder sehr viele Doppelstunden, das reduziert die Fächeranzahl pro Tag sehr. Aber auch eine Schultasche mit Heften und Büchern für drei Fächer kann ganz schön schwer werden. Also habe ich für die Hauptfächer die Schulbücher als zweiten Satz gekauft. Wenn man diese Bücher gebraucht kauft, kann man sie zum Teil sehr günstig erhalten. Das Lateinbuch beispielsweise wird von der fünften bis zur achten Klasse genutzt, ein Englischbuch und das Mathebuch und schon sind die Fächer, die in der Schultasche am meisten auffallen, abgedeckt. Ein Buch bleibt in der Schule, eines zuhause und das Argument, die Hausaufgaben können nicht gemacht werden, weil das Buch im Klassenzimmer vergessen wurde, ist ein für alle mal vom Tisch.

Apps sinnvoll nutzen

Die App Einkaufsliste kann auf mehreren Telefonen installiert werden. Jeder der Familie hat Zugriff darauf und kann Einträge machen. Wenn der Tochter also das Haarshampoo ausgeht, kann sie es auf die Einkaufsliste setzen und wenn ich das nächste Mal in der Drogerie bin, kann ich es einkaufen. Das System erfordert ein wenig Disziplin von allen Familienmitgliedern, aber irgendwann gewöhnen sie sich schon dran.

Das funktioniert natürlich auch mit Schulsachen und hier greift wieder die bessere Organisation am Schuljahresanfang: Wenn die Kinder irgendwelche Hefte oder Ordner brauchen, können sie sie in der App eintragen.

Die Liste ist natürlich nur sehr unvollständig und es sind Ideen, die bei uns gut funktionieren. Andere haben andere Ideen und Tricks. Vielleicht möchtest du ja ein paar Deiner Ideen teilen.

Vielen Dank an Sabine vom Blog Ordnungsliebe für die Inspiration!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Vielen Dank fürs Teilen... Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest

Du kannst alle neuen Posts auch bequem per eMail erhalten:

Möchtest du die neuen Posts bequem per eMail zugeschickt bekommen, einen vierteljährlichen Newsletter und exclusive Printouts erhalten? Dann melde dich an!

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies von Google, um Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Schließen