Visit Homepage
Zum Inhalt springen

Neuer Printout: Spickzettel zum Putzen

Am Anfang eines Jahres haben wir immer wieder viele gute Vorsätze und Pläne. Mit den Jahren kommt die Erkenntnis, dass einige dieser Pläne scheitern werden und viele Vorsätze ins darauffolgende Jahr übernommen werden können. Meinen Vorsatz mehr zu schlafen, schreibe ich mir jedes Jahr wieder auf!Staubwedel

Einiges kann ich umsetzen. Und meistens klappt es bei den Aufgaben am besten, die ich gut vorbereite und so plane, dass sie auch umsetzbar sind.

Ein großes Thema zu Beginn des Jahres, ist die leidige Putzerei. Muss gemacht werden, führt kein Weg dran vorbei. Aber – man kann sich die Zeit sparen, die man immer wieder dafür verwenden muss, zu überlegen, wann denn was überhaupt gemacht werden sollte.

Deshalb will ich mich Anfang 2017 wieder einmal mit dem Thema Reinigung & Putzen befassen. Es ist doch so: Die meisten Aufgaben, müssen wir nicht unbedingt täglich oder wöchentlich erledigen. Vieles reicht, wenn wir es ein oder zweimal im Jahr erledigen. Aber was ist wann dran?

Putzplan_Spickzettel_1

Tägliche Aufgaben

Ich habe mir angewöhnt, täglich zwei mal durch das Haus zu gehen: Morgens und Abends. Am Morgen, wird jedes Zimmer gelüftet, die Betten werden gemacht und das Zimmer wird halbwegs aufgeräumt. Kleidung, die in die Wäsche muss, kommt in den Wäschekorb, Fußböden sollten frei sein und möglichst alles an dem Platz liegen auf den es (gerade) gehört. Je nach Alter der Kinder, können die diese Aufgaben durchaus selbst erledigen.

Abends gibt es eine ähnliche Routine: Die Küche wird aufgeräumt, die Geschirrspülmaschine angestellt und die Küche gefegt. Sollte es andere Stellen im Haus geben, die gekehrt werden müssen, kann man das auch gleich erledigen (den Besen hat man ja schon in der Hand). Außerdem sollte man auch abends ein wenig aufräumen (Fußböden frei, Müll entsorgen, alles in die Zimmer, in die es gehört, Kleidung in den Schrank, oder in den Wäschekorb). So kannst du dich morgens wieder auf eine ordentliche Wohnung freuen.

Wöchentliche Aufgaben

Ein mal pro Woche reinige ich die Wohnung indem ich staubwische, staubsauge, die Böden wische und die Bäder putze. Außerdem wasche ich meistens ein mal pro Woche Wäsche. Ich versuche das an einem Tag zu erledigen, damit ich nicht jeden Tag wieder von vorne beginnen muss.

Den Müll in der Küche leere ich natürlich öfter als die Papier- und Müllkörbe in den Kinderzimmern, in denen keine Essensreste zu finden sein sollten. Außerdem genügt gerade im Winter ein mal Staubsaugen Wischeimernicht – aber die zweite Runde ist ein wenig kürzer und oberflächlicher als die am “Putztag”.

Monatliche Aufgaben

Betten beziehen kann man wöchentlich oder nur einmal im Monat machen – da muss jeder für sich selbst herausfinden, welche die beste Regelmäßigkeit ist. Den Kühlschrank wische ich einmal im Monat gründlich aus, bevor ich einkaufen gehe – also wenn er möglichst leer ist. Außerdem befreie ich die Fenster und Spiegel regelmäßig von störenden Fingertappern.

Jährliche Aufgaben

Mülleimer reinigen, Fenster, Backofen und Mikrowelle putzen oder die Kontrolle der haltbaren Lebensmittel auf Ablaufdaten genügt alle halben Jahre und die Heizungen muss man eigentlich nur einmal vor der Heizsaison gründlich abstauben. Das gleiche gilt für Vorhänge und Lampen.

Ausmisten ist ein Thema für sich. Man sollte regelmäßig einzelne Schubladen oder Ecken in Angriff nehmen, dann wird es keine Mammutaufgabe und das Zeug, das wir nicht mehr benötigen, wird nicht zum unbezwingbaren Berg.

Den Spickzettel habe ich dir zum kostenlosen Download auf dem Blog bereitgestellt. Du findest ihn bei den Arbeitsmaterialien, oder wenn Du auf den oben abgebildeten Spickzettel klickst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Vielen Dank fürs Teilen... Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest

Du kannst alle neuen Posts auch bequem per eMail erhalten:

Möchtest du die neuen Posts bequem per eMail zugeschickt bekommen, einen vierteljährlichen Newsletter und exclusive Printouts erhalten? Dann melde dich an!

6 Kommentare

  1. Liebe Leserinnen – vielen dank an alle, die bei dem kleinen Preisausschreiben mitgemacht haben. Jede von euch bekommt einen Spickzettel in den nächsten Tagen zugeschickt. Eure Katja

  2. Christina Christina

    Achtung Schreibfehler! Haltbarkeit!

    • Danke liebe Christina! Den Tippfehler hatte ich auch nach zehnmaligem Durchlesen nicht gesehen. Ich habe jetzt den überarbeiteten Spickzettel in den Downloadbereich gestellt.

  3. Svenja Svenja

    Der Putzplan ist vom Prinzip her echt gut…nur verstehe ich nicht ganz wie’s sein kann,dass man 2-3x die Woche Wäsche waschen sollte aber nur 1x in der Woche den Mülleimer leeren?! Bei uns ist das eher umgekehrt…

    • Liebe Svenja, danke für Dein Interesse am Putzplaner. Freut mich, dass er Dir gefällt. Die Aufgaben, die Du angesprochen hast, sind genau anders herum gemeint. 1x pro Woche: Staubwischen, Papierkörbe ausleeren, Boden wischen, Bäder putzen und Wäsche waschen; 2-3 mal pro Woche: Staubsaugen und Müll ausleeren. Die Anzahl bezieht sich auf die darunter aufgeführten Aufgaben. Ich hoffe, ich konnte Dir damit helfen. Liebe Grüße, Katja

  4. Monika Monika

    Ich finde das zum Teil recht amüsant 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies von Google, um Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Schließen