Visit Homepage
Zum Inhalt springen

Weihnachtsbäckerei

Am Sonntag ist der erste Advent! Und wir haben gerade einmal den 25. November… dieses Jahr fängt der Weihnachtstrubel noch eher an, als sonst. Bei mir ist heute Großbaustelle – die Herbstdekoration wird wieder für ein Jahr eingemottet und die Weihnachtsdekoration bekommt ihren großen Auftritt! Meistens nutze ich die leere zwischendurch um hier oder da noch eine (natürlich sehr dünne) Staubschicht zu entfernen und das eine oder andere Stück aufzuräumen. Eine tagesfüllende Beschäftigung.

DSC09266 (799x800)Und dann sollten ja eigentlich zum ersten Advent auch schon die ersten selbstgebackenen Plätzchen fertig sein! Eine Freundin von mir, hat meistens schon vor dem ersten Adventswochenende fünf Sorten fertig gebacken und verpackt und weitere fünf Sorten folgen in der kommenden Woche. Bei mir heißt es eher “Äh, Plätzchen? Ja, lecker!”

Backen ist ja ganz schön und gut und wenn ich einmal dabei bin, macht es mir auch Spaß und mittlerweile kann ich die Dekoration auch getrost der nächsten Generation überlassen – selbst die Mehlstaub-Belastung hält sich seit ein paar Jahren in Grenzen.

Nur, meistens muss ich mir den Plätzchen-Backtag lange vorher fest im Kalender eintragen und dann auch gut vorbereiten, schließlich nutzt es nichts, wenn man Plätzchen backen will, aber nicht die notwendigen Zutaten im Haus hat.

Was ich sagen will… macht euch keinen Stress mit der Weihnachtsbäckerei!

Wer gerne backt, kann sich gerne austoben – alle anderen dürfen gerne ein wenig tricksen:

Nur Sorten backen, die die Familie auch wirklich mag! Diese Erkenntnis hat meine Plätzchen-Varianten auf drei reduziert und meinen eigenen Konsum um ein Vielfaches, denn ratet mal, wer all die mühsam gebackenen Plätzchen gegessen hat, die sonst keiner mochte???

Fertigteig benutzen! Klingt fast nach Frevel, vor allem weil die meisten Teige eigentlich ganz einfach zuzubereiten sind. Aber als Mama von kleinen Kindern, als berufstätige Mutter oder eine, die aus irgendwelchen anderen Gründen wenig Zeit hat, den Kindern aber das Ritual des Plätzchenbackens nicht vorenthalten will, darf man sich jede Hilfe nehmen, die man bekommen kann. Und so eine Fertigteig-Rolle, von der man die kleinen Süßigkeiten einfach abschneiden kann, ist schon etwas wunderbares!

Plätzchentausch! Eine Runde Kaffee mit ein paar Freundinnen planen und jede bring einen großen Teller ihrer Lieblingsplätzchen mit und dann wird munter durchgetauscht. So hat man Vielfalt, aber nicht den Aufwand, die diese Vielfalt sonst mit sich bringen würde.

Plätzchen backen lassen… meine Lieblingsplätzchen backt meine Mama jedes Jahr und schickt mir immer eine Dose davon zu.

Plätzchen kaufen! Geht auch… gerade die lokalen Bäcker und Konditoreien backen köstliche Plätzchen und wir wollen doch die kleinen Geschäfte vor Ort unterstützen!

Weniger ist mehr! Meistens hat man am Ende doch wieder viel zu viel gebacken und ist im Januar froh, wenn man die Reste entsorgen kann. Oft hätte die Hälfte genügt und wer fürchtet, dass an Weihnachten nichts mehr da ist, braucht vielleicht nur ein besseres Versteck?!

Was backt ihr in dieser Adventszeit?

DSC09271 (800x600)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Vielen Dank fürs Teilen... Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest

Du kannst alle neuen Posts auch bequem per eMail erhalten:

Möchtest du die neuen Posts bequem per eMail zugeschickt bekommen, einen vierteljährlichen Newsletter und exclusive Printouts erhalten? Dann melde dich an!

2 Kommentare

  1. Jedes Jahr wird die Vorweihnachtszeit länger. Irgendwann wollen uns die Supermärkte dazu verführen schon im August Plätzchen zu backen. Und irgendwie wehre ich mich schon dagegen. Deswegen habe ich das Cupcakes Zubehör auch noch nicht eingemottet, und die Plätzchen Ausstecher rausgeholt. Weihnachten soll ja was besonderes sein

    • Liebe Tamia, da kann ich dir nur voll zustimmen! Ich versuche auch den Advent in der Adventszeit zu lassen. Um so schöner ist das erste Plätzchenbacken, das dieses Jahr bei uns sogar erst am zweiten Advent stattfindet. Herzliche Grüße, Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies von Google, um Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Schließen