Visit Homepage
Zum Inhalt springen

Jahresplanung in bunt

Weihnachten ist vorbei, der Jahreswechsel steht kurz bevor und plötzlich wird an allen Ecken und Enden wieder geplant. Vorsätze werden gefasst und ambitionierte Ziele gesetzt. Planst Du schon oder lebst Du noch [vor dich hin]? In meinen Feldversuchen mit Teenagern versuche ich gerade das Thema Planung interessant zu gestalten. Ein Abgabedatum in zwei Wochen hat auf einen Schüler meist die Wirkung, dass er noch „Jahre Zeit hat“ bis das jeweilige Projekt auch fertiggestellt sein muss.  Und sind wir nicht alle immer noch im Herzen Teenager, die Due-Dates mit Argwohn und Nichtachtung strafen. Wenigstens so lange, bis uns von genau diesem Datum nur noch 24 Stunden trennen? Planung veranschaulicht. Vor allem, wenn man die Planung visualisiert. Deshalb versuche ich meine Jahresplanung in bunt zu gestalten.

Ein Teil meiner Planung für das kommende Jahr besagt, dass ich wieder ein paar neue Blogposts schreiben möchte. Also habe ich hier einige Ideen zur Jahresplanung in bunt für dich und eine einfache Vorlage zur Jahresplanung zum Download.

Jahresplanung in bunt

Ein Mind-Map ist immer eine gute Idee, wenn man noch nicht so richtig weiß, was man eigentlich planen möchte und nur das Hauptziel kennt. Das kommt in die Mitte und darum herum entwickelt man die einzelnen Bereiche. Die kreativen Köpfe unter uns können auch kleine Bilder einfügen und wer schon am Anfang weiß, dass er dazu tendiert ins Detail zu gehen, kann sich von den Kindern einen A3 Zeichenblock mopsen und damit arbeiten.

Jahresplaner

Wenn man weiß, was man will, ist eine Tabelle immer recht hilfreich. Jetzt kann man sich durch die einzelnen Punkte arbeiten und sieht den Fortschritt.

Diese Tabelle zur Jahresplanung kannst du auch herunterladen und individuell für dich nutzen.

Bei kleineren Projekten, zum Beispiel bei einem Kindergeburtstag, genügt es manchmal schon, wenn man die Hauptpunkte, statt in einer Tabelle, in eine Liste schreibt. Eine Einkaufsliste würde auch niemand in eine Tabelle schreiben. Da wäre der Aufwand der Planung größer als die Realisation. Überhaupt… das ist auch eine der Herausforderungen mit den Teenagern: wenn sie denn einmal vom Planen begeistert sind, wird es schnell zur Hauptaufgabe. Was kann man lange planen, bevor man beginnt, eine ungeliebte Tätigkeit umzusetzen!

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website verwendet Cookies von Google, um Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Schließen